Tracking pixel
Das Schweizerische Bundesarchiv BAR sucht eine / einen:

Hochschulpraktikantin / Hochschulpraktikant

80 - 100% / Bern
Keine Demokratie ohne Archive – packen Sie mit an!
Als digital versierte Historiker/in mit Schwerpunkt 19. und 20. Jahrhundert unterstützen Sie den Dienst Historische Analysen. Sie arbeiten in einem vernetzten und zukunftweisenden Gebiet, werten Archivgut für Verwaltung und Wissenschaft aus, recherchieren für die Öffentlichkeit und beteiligen sich an der Weiterentwicklung digitaler Analysen.

Ihre Aufgaben

  • digitale Auswertungstools konzipieren und realisieren
  • Rechercheaufträge rechtskonform bearbeiten
  • Analysen und historische Gutachten erarbeiten
  • Analysen mittels digitaler Methoden durchführen
  • Historische Inhalte für Social Media erarbeiten
 

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss in sozial- oder geschichtswissenschaftlicher Richtung, vorzugsweise mit Informatik oder Digital Humanities kombiniert
  • Fundierte Kenntnisse in Informationstechnologien (Programmierkenntnisse erwünscht)
  • Gute Kenntnisse zweier Amtssprachen und des Englischen
  • analytisches, abstraktes und vernetztes Denkvermögen
  • Flexibilität, Teamfähigkeit sowie hohe Dienstleistungsorientierung

Zusätzliche Informationen


Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Stefan Nellen, Leiter des Dienstes Historische Analysen, Tel. 058 462 47 85, stefan.nellen@bar.admin.ch.

Für die Zulassung zu einem Hochschulpraktikum bei der Bundesverwaltung darf Ihr letzter Studienabschluss nicht mehr als ein Jahr zurückliegen. Das Praktikum ist auf ein Jahr befristet.
Referenznummer: 44458

Interessiert?

Möchten Sie sich bewerben? Dann senden Sie sich die Stelle per E-Mail zu und bewerben Sie sich bequem von zu Hause aus.

Über uns


Das Schweizerische Bundesarchiv sichert die Dokumentation staatlichen Handelns und macht diese zugänglich. Dadurch kann die Verwaltung Rechenschaft über ihre Tätigkeiten ablegen und effizienter arbeiten. Für Öffentlichkeit und Forschung ist Archivierung eine Voraussetzung, um sich im demokratischen Rechtsstaat eine eigene, kritische Meinung zu bilden.
Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeitenden und fördert deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Die Ämter des EDI engagieren sich systematisch für gute Arbeitsbedingungen und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden und sind mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet.