Tracking pixel
Das Schweizerische Bundesarchiv BAR sucht eine/einen:

Hochschulpraktikantin / Hochschulpraktikanten in Wirtschaftsinformatik oder Informatik

50 - 90% / Bern
Keine Demokratie ohne Archive – packen Sie mit an!
Die Unternehmensarchitektur ist ein Kernthema, mit dem sich das Bundesarchiv seit mehreren Jahren durch den Einsatz von TOGAF intensiv beschäftigt. Sie haben die Gelegenheit, aktiv in einem Team von Spezialisten und Informatikern bei der Durchführung verschiedener Etappen eines ADM-Zyklus (Architecture Development Method) mitzuarbeiten.

Ihre Aufgaben

  • Aktive Teilnahme an der Umsetzung eines neuen Unternehmensarchitektur-Instruments in Zusammenarbeit mit den anderen Ämtern des EDI
  • Geschäftsprozesse und Anwendungen sowie laufende Projekte analysieren und Architektur-Artefakte herausarbeiten
  • Bestehende Informationen im Architektur-Tool ausbauen und bewerten
 

Ihre Kompetenzen

  • Höhere Ausbildung (FH, Uni) in Wirtschaftsinformatik oder Informatik
  • Analytische Fähigkeiten, um geschäftliche und technische Informationen zu formalisieren, die von Fachspezialisten oder aus bestehenden Dokumentation stammen.
  • Kenntnisse des Architekturframeworks TOGAF erwünscht
  • Gute Kenntnisse zweier Landessprachen sowie des Englischen

Zusatzinformationen


Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Herrn Jean-Luc Cochard, Ressortleiter, Tel. 058 462 83 30.

Für die Zulassung zu einem Hochschulpraktikum bei der Bundesverwaltung darf Ihr letzter Studienabschluss nicht mehr als ein Jahr zurückliegen. Das Praktikum ist auf ein Jahr befristet.
Referenznummer: 42441

Interessiert?

Möchten Sie sich bewerben? Dann senden Sie sich die Stelle per E-Mail zu und bewerben Sie sich bequem von zu Hause aus.

Zum Arbeitgeber


Das Schweizerische Bundesarchiv sichert die Dokumentation staatlichen Handelns und macht diese zugänglich. Dadurch kann die Verwaltung Rechenschaft über ihre Tätigkeiten ablegen und effizienter arbeiten. Für Öffentlichkeit und Forschung ist Archivierung eine Voraussetzung, um sich im demokratischen Rechtsstaat eine eigene, kritische Meinung zu bilden.
Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Biografien ihrer Mitarbeitenden und schätzt deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.

Die Ämter des EDI engagieren sich systematisch für gute Arbeitsbedingungen und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden und sind mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet.