Die Parlamentsdienste suchen:

PARLAMENTSREDAKTOR/IN (HAUPTSPRACHE DEUTSCH)

50 - 60% / Bern, Bundeshaus
Am Puls der Politik
Das Ressort Amtliches Bulletin ist verantwortlich für die Protokollführung in Nationalrat, Ständerat und den parlamentarischen Kommissionen. Als Parlamentsredaktor/in stellen Sie die zeitkritische Protokollierung in Nationalrat, Ständerat und parlamentarischen Kommissionen sicher. In einem vom lebhaften Parlamentsbetrieb geprägten Umfeld erfüllen Sie eine anspruchsvolle Tätigkeit am Puls der nationalen Politik.

Ihre Aufgaben

  • An den Sessionstagen schreiben Sie mit Hilfe einer digitalen Tonaufzeichnung in Nationalrat und Ständerat gehaltene Voten nieder und redigieren sie gleichzeitig für die unmittelbare Internet-Publikation
  • Ausserhalb der Parlamentssessionen verfassen Sie analytische Protokolle von Kommissionssitzungen (teilweise Heimarbeit möglich)
  • Daneben revidieren und korrigieren Sie schriftlich vorliegende Texte und erledigen weitere redaktionelle Aufträge
 

Ihre Kompetenzen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master)
  • Erfahrung im Umgang mit Texten und Sicherheit in allen Belangen der deutschen Sprache
  • Staatsrechtliche Kenntnisse
  • Fähigkeit, speditiv und auch unter Zeitdruck zuverlässig zu arbeiten
  • Grosse Flexibilität und Bereitschaft zu unregelmässigen Einsätzen, da die Stelle mit einer stark schwankenden Auslastung verbunden ist
  • Beherrschung einer zweiten Landessprache (zweisprachige Kandidatinnen und Kandidaten Deutsch/Französisch werden bevorzugt)

Zusatzinformationen


Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Herrn François Comment, Chefredaktor Amtliches Bulletin, Tel. 058 322 97 79.

Stellenantritt: 1. Januar 2019 oder nach Vereinbarung

Bewerbungsfrist: 20. Oktober 2018
Referenznummer: 36141

Interessiert?

Möchten Sie sich bewerben? Dann senden Sie sich die Stelle per E-Mail zu und bewerben Sie sich bequem von zu Hause aus.

Zum Arbeitgeber


Die Parlamentsdienste sind die Stabsstelle der Bundesversammlung und ihrer Organe. Sie unterstützen diese bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und sind die Drehscheibe zwischen der Bundesversammlung einerseits und dem Bundesrat, weiteren Behörden und der Öffentlichkeit andererseits. Der Gewaltenteilung entsprechend sind sie dem Parlament unterstellt und von Bundesrat und Bundesverwaltung unabhängig.
Die Bundesverwaltung achtet die unterschiedlichen Biografien ihrer Mitarbeitenden und schätzt deren Vielfalt. Gleichbehandlung geniesst höchste Priorität.